Kontakt
Haben Sie eine Frage?

Unser freundlicher und kompetenter Kundenservice steht Ihnen gerne zur Seite.

Mo - So 08:00 - 22:00 Uhr

"Bens Zauberbuch - Ben macht magische Bilder"

Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass Bücher in geheimnisvollen Filmen im Fernsehen immer einen gelblichen bis grünlichen Schimmer tragen und so aussehen, als würden sie von innen heraus leuchten? Natürlich tun sie das nicht wirklich - hier wird getrickst. Und wie Sie mit ganz einfachen Mitteln auch hinbekommen, zeigt Fotograf Ben Jaworskyj in diesem Video.

Bens Zauberbuch - das Video

Zunächst muss eine düstere Stimmung geschaffen werden. Hierfür dunkeln wir den Raum ab, stellen eine Lampe als einzige Lichtquelle im Bild auf und ergänzen einen mit gelber Folie überzogenen Aufsteckblitz zur Verstärkung des Lichts.

Das Leuchten des Buches entsteht durch einen Aufsteckblitz mit grüner Folie, der zwischen den Beinen des Modells versteckt wird und so auf das Gesicht blitzt. Auf diese Weise kann man mit einem Blitz verschiedenste Gegenstände zum Leuchten bringen, vom Kühlschrank bis zur Mikrowelle.

Ben Jaworskyj macht magische Bilder

Benjamin Jaworskyj ist ein Berliner Abenteuer-Fotograf, der sich auf Menschen und Landschaften spezialisiert hat. Er gibt sein Wissen in Form von Videos weiter, veranstaltet Workshops zu verschiedensten Themen rund um die Fotografie und hat sogar ein eigenes Buch veröffentlicht ("Fotos nach Rezept", Humboldt Verlag).

In diesem Video zeigt er, wie Sie ein magisches Leuchten in ein Buch bekommen. Hierfür kümmert er sich zunächst um das Setting. Der Raum muss abgedunkelt werden, damit eine düstere Stimmung entsteht. Für ein warmes, angenehmes Licht sorgt eine Lampe. Da ihr Licht alleine aber nicht ausreicht, um das Bild gut zu belichten, stellt er einen Aufsteckblitz auf. Diesen versieht er mit einer gelben Farbfolie, die dieselbe Farbtemperatur aufweist wie die Lampe. Damit steht das optimale Setting für ein passendes Flair in der Situation.

Ein farbiger Aufsteckblitz bringt das Buch zum Leuchten

Um das Buch nun um ein scheinbar von innen heraus kommendes Leuchten zu ergänzen, benötigen Sie einen weiteren, kleinen Aufsteckblitz, den Sie mit grüner Folie färben. Diesen stellen Sie gerade, klemmen ihm dem Modell zwischen die Beine, sodass er nicht zu sehen ist, aber auf das Gesicht des Modells strahlt. Auf dem Bild wirkt dies später so, als würde das Buch selbst leuchten.

Bei Pixum können Sie kostenlos die ersten drei Minuten des Videos ansehen und unsere vollständige Mitschrift lesen. Wie Ben Jaworskyj weitere Gegenstände zum Leuchten bringt, sehen Sie im kompletten Video bei FotoTV.

Transkript des Videos

Ginitor Ginitalis, da bin ich ja genau auf der richtigen Seite in meinem Zauberbuch auf Lateinisch. Ja Freunde, ich hab letztens Harry Potter gekuckt und da ist mir mal aufgefallen, wenn die Bücher aufschlagen, dann passiert sowas. Aber ihr merkt, hier passiert gar nichts. Wenn ich dieses Buch aufschlage, es ist kein magisches Buch, obwohl darin alles Lateinisch ist. Da muss was dran geändert werden. Deshalb ist heute meine Idee, mal ein Buch zum Leuchten bringen. Nicht nur ein Buch, man kann ja alles Mögliche zum Leuchten bringen. Aber es muss eben von innen leuchten. Und wie macht man jetzt sowas, dass so ein Buch von innen leuchtet? #00:00:42-2#
Ich zeige es euch. Bevor wir aber so ein Buch zum Leuchten bringen, müssen wir natürlich erst einmal die Lichtstimmung anpassen. Wann leuchtet meistens so ein Buch? Ja nicht, wenn man draußen am Badesee mit seinen Freunden ist. Nein, so ein Buch leuchtet in düsteren Momenten. Und wie ihr aktuell hier seht, ist hier nichts wirklich düster. Wir sind in einem Zimmer, das weiß ist. Wir haben zwar einen schönen Boden, aber ansonsten ist es hier relativ undüster. Das erste, was wir erstmal machten mussten, war die Fenster abzudichten, diese riesigen, denkmalgeschützten Altbaufensterfronten. Wir haben die verschiedensten Sachen davor gemacht. Ich kann euch mal kurz einen Einblick geben, unter anderem sind ein schwarzer Reflektor und Stativtaschen mit dabei. Ist ja auch völlig egal, es soll ja einfach nur dunkel werden. #00:01:26-7#
Das nächste, was wichtig ist, ist diese Lampe. Ich habe sie bewusst reingenommen, weil sie ein sehr warmes, schönes Licht hat. Sie muss natürlich nachher auf dem Bild dann auch zu sehen sein. Hinzu kommt ein Aufsteckblitz mit einer gelben Folie, die ungefähr die Farbtemperatur dieser Lampe hat. Das wird im Endeffekt dann dieses Licht hier imitieren, aber noch stärker sein. Von dieser Seite hier kommt gar nichts, denn hier soll später ein Schatten sein und dann muss dieses Buch hier natürlich auch noch leuchten. #00:01:56-7#
Natürlich werde nicht ich im Bild sitzen, ich werde hinter der Kamera stehen. Bei mir in meinem "Sesselstudio" ist mein lieber Kollege Dan. Setz dich einfach! Du wirst jetzt das Model sein und bekommst das magische Buch. Aber bevor es losgeht, muss man natürlich erstmal das Licht ordentlich einstellen und wir beginnen mit der Einstellung dieser Lampe. Wir müssen jetzt das gesamte Setup erstmal bestimmen und so in der Kamera einstellen, dass alles auf diese Lampe hier eingerichtet ist, denn sie soll im Endeffekt die einzige Lichtquelle sein, die das Ganze bestimmt. Und das machen wir jetzt. #00:02:28-5#
Um eine natürliche Stimmung im Bild zu erreichen, muss erst einmal das Videolicht zum Film ausgemacht werden. Licht aus, ja das funktioniert schon wunderbar. Und ich bin jetzt hier auf einer Blende 40. Die brauche ich später, um den Blitz quasi runter zu regeln. Wir haben eine Verschlusszeit von 0,6 Sekunden und die brauche ich, um später dieses Licht hier wunderbar im Bild zu haben. Ich mache mal ein Bild. Und ihr seht, dass jetzt alles nur von diesem Licht hier gesteuert wird. Es ist ein sehr, sehr warmes Licht, aber das möchte ich ja auch im Bild haben, es soll eine düstere, warme Stimmung sein. Und das ist jetzt die einzige Lichtquelle hier im Bild. Würde ich die Verschlusszeit höher legen, zum Beispiel auf 1/160, wie man das bei der Studiofotografie oft macht und würde ein Foto machen, wäre nichts in dem Bild zu sehen, denn die 1/160 Verschlusszeit eliminiert dieses Licht völlig. Deswegen brauche ich eine lange Verschlusszeit, um das Bild am Ende richtig zu belichten. Wenn ich mir das Bild jetzt so anschaue, sieht das schon ganz ok aus, es ist düster, das wollten wir ja, aber es ist eben auch zu düster. Wie ihr seht, seht ihr nichts. Im wahrsten Sinne des Wortes, man sieht weder das Buch, noch sieht man den Stuhl, noch sieht man Dan, wie er auf diesem Stuhl sitzt. Was wir brauchen, ist also noch eine Lichtquelle. Ich könnte jetzt hier noch so eine Lampe oder auch Teelichter aufstellen, das wäre aber ein bisschen zu romantisch. Deswegen nehme ich dazu einfach einen Blitz. #00:03:54-8#
Dieser Aufsteckblitz ist ein ganz simples Teil, das ich irgendwann mal für sehr, sehr wenig Geld bei eBay geschossen habe, ist ein alter Metz-Blitz und auf diesem Blitz ist eine Farbfolie drauf. Diese Farbfolie hat in etwa die Farbtemperatur wie auch diese Lampe und deswegen wird das Bild am Ende sehr, sehr warm und es wird so aussehen, als ob die einzige Lichtquelle diese Lampe ist, denn der Blitz ist natürlich nicht im Bild und kommt genau aus derselben Richtung wie diese Lampe. #00:04:18-3#
Gezündet wird das Ganze mit einem Funkauslöser. Hier ist der Sender, der wird später auf der Kamera drauf sein. Hier ist der Empfänger und wie das aussieht, das zeig ich euch jetzt. Dafür müssen wir natürlich wieder das Videolicht ausmachen, Licht aus! #00:04:32-4#
Und Action! Also wenn ich mir das Bild angucke, ist das jetzt schon fast perfekt. Man hat jetzt wunderbar den Blitz von der Seite, der das Licht hier imitiert. Jetzt fehlt natürlich nur noch eine Sache, und zwar das leuchtende Buch. Irgendwie muss dieses Buch ja leuchten. Wie macht man das? Vielleicht habt ihr schon eine kleine Ahnung? Es geht in die richtige Richtung! Natürlich mit einem Aufsteckblitz mit einer Folie. #00:05:01-8#

Pixum Fotobuch

Veröffentlichen Sie Ihr persönliches Fotobuch und werden Sie Teil der Fotobuch-Galerie.

Hier ist der Blitz. Dieser Blitz hat eine grüne Folie drauf, weil solche mystischen Bücher ja meistens grün sind. Da leuchtet es grün raus, weil der Geist in dem Buch grün ist und deswegen wird dieser grüne, gefilterte Blitz jetzt einfach hier in diesem Buch versteckt. Und wir werden ihn nicht einfach irgendwie verstecken, wir müssen ihn nochmal ein bisschen pimpen und ihn einfach hochstellen, sodass er genau in das Gesicht quasi reinblitzt, ein bisschen an diesem Hintergrund vorbei. Ich möchte dieses Grün nicht auf dem Hintergrund haben, sondern nur auf seinem Gesicht. Also ich schieb dir das mal zwischen die Beine und in dem Bild wird der Blitz später nicht mehr zu sehen sein, denn ich bin von der Perspektive her so weit unten, dass ich das Buch hier im Anschnitt habe und diesen Blitz später überhaupt nicht mehr sehe. Aber er strahlt nachher im Bild hier raus und das zeig ich euch jetzt. #00:05:49-8#
Und ein letztes Mal bitte Licht aus, danke! Und Action! Ja, und wie ihr seht, Licht an, Licht an auch im Gesicht des Darstellers, Licht an im Buch. Das Buch leuchtet, liebe Freunde. Jetzt kann man in Photoshop natürlich noch einzelne Sachen hinzufügen, zum Beispiel vielleicht einen kleinen Schein, einen leichten Flare, der jetzt durch den Blitz nicht verursacht wurde. Aber das Essentielle in diesem Bild ist, dass Dan zum einen einen Lichtschein, zum anderen auch gleich die grüne Farbe im Gesicht hat, dann muss man das nämlich in Photoshop nicht mehr nachmachen. Wenn ich jetzt nur das Bild nehmen würde, das wir vorher gemacht haben, und da jetzt irgendwelche Lense Flares reinsetzen würde, würde mir kein Mensch glauben, dass dieses Buch leuchtet. Glaubt mir wahrscheinlich auch sonst keiner. #00:06:40-3#
Aber es leuchtet, es ist ein magisches Buch, es ist ein Latinum, liebe Freunde, Das Schöne ist, dass man so einen Blitz nicht nur in einem Buch verstecken kann. Man könnte so einen Blitz auch wunderbar in einer Waschmaschine verstecken oder in einem Schuhkarton. Stellt euch vor, eine Frau kriegt ihre brandneuen Schuhe vom Schuhhändler ihres Vertrauens, freut sich und dann scheint das so raus, weil die so neu sind. Man kann den Blitz natürlich überall hinschieben, wo Platz ist. Er ist extrem klein und passt so ziemlich überall hin. Überall kann man den irgendwo verstecken. Man kann verschiedene Folien draufstecken und dann noch irgendeinen Effekt erzielen oder natürlich auch einfach ohne Folie blitzen. #00:07:16-3#
Eine weitere Variation möchte ich euch jetzt noch zeigen, also kommt einfach mal mit. Ich habe es ja eben schon erwähnt, man kann Aufsteckblitze in die interessantesten Dinge stecken und diese damit lebendig machen. Kommt mal mit. Zum Beispiel in den Kühlschrank. Wenn man mal die Nacht durchgefeiert hat und schön am Kühlschrank ist, entsteht ein herrliches Bild da draus. Seht ihr hier, sieht sehr schön aus, Aufsteckblitz ohne Folie, einfach mal in den Kühlschrank gesteckt. Oder man kann natürlich auch einfach mal Mikrowellenstrahlen sichtbar machen, indem man einen Aufsteckblitz in die Mikrowelle reinlegt, schön mit einer lila Folie. Dann sieht das Ganze aus, als ob Mikrowellenstrahlen quasi sichtbar sind. Probiert es mal aus, nehmt eure Aufsteckblitze und steckt sie einfach mal in die verschiedensten Dinge rein. Wenn ihr eine Idee habt, postet einfach unters Video drunter, wo man Aufsteckblitze noch reinmachen könnte. Also mir fallen da unmöglich viele Sachen ein. Ich hoffe, euch hat es Spaß gemacht, ihr habt was gelernt und wir sehen uns beim nächsten Mal! #00:08:13-8#

Pixum Fotobuch Bestellwege

  • Das von Ihnen gewählten Fotobuch ist derzeit nur in der Pixum Fotowelt Software verfügbar. Gestalten Sie dieses Fotobuch auf Ihrem PC/Mac oder wählen Sie alternativ eines unserer anderen Formate.

    Online-Designer

    • Schnelle Gestaltung:

      Unsere Fotobuchklassiker direkt online über die Website erstellen.

    • Einfache Auswahl:

      Seitenzahl (26 Seiten) flexibel ergänzen und Vorlagen mit bis zu 4 Bildern pro Seite sowie vielen Hintergrundfarben nutzen.

    • Unsere Empfehlung:

      Für eine schnelle Gestaltung Ihrer Fotobücher ohne Software.

  • Das von Ihnen gewählten Fotobuch ist derzeit nur in der Pixum Fotowelt Software verfügbar. Gestalten Sie dieses Fotobuch auf Ihrem PC/Mac oder wählen Sie alternativ eines unserer anderen Formate.

    Fotowelt Software

    • Grenzenlose Gestaltung:

      Alle Formate, Papierarten, Hintergründe und Passepartouts. Auch Grußkarten und Kalender & Leinwände gestaltbar.

    • Neueste Funktionen:

      Zum Beispiel Videos per QR-Code einbinden.

    • Unsere Empfehlung:

      Für eine kreative und vielfältige Gestaltung Ihrer Fotobücher.

  • Das von Ihnen gewählten Fotobuch ist derzeit nur in der Pixum Fotowelt Software verfügbar. Gestalten Sie dieses Fotobuch auf Ihrem PC/Mac oder wählen Sie alternativ eines unserer anderen Formate.

    Fotobuch App

    • Komfortable Gestaltung:

      Bilder direkt vom Gerät verwenden und in der App bearbeiten.

    • Auswahl:

      Die beliebtesten Pixum Fotobuchformate: Quadratisch, Quer- und Hochformat komfortabel erstellen.

    • Unsere Empfehlung:

      Für die Gestaltung von Fotobüchern Ihrer Smartphone- oder Tabletbilder.

    auch verfügbar für
    Android

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weitere Informationen finden Sie hier.